Covid-19 Schutzmassnahmen

Was bei uns gilt

Covid-19 Schutzmassnahmen

Was bei uns gilt

Grundlagen

  • Der Bund erlaubt religiöse Versammlungen mit einer Anzahl von maximal 50 Personen.
  • Details siehe hier: Bund (Artikel 6c) und Kanton Bern.

Allgemeine Bestimmungen

  • Es liegt in der Eigenverantwortung, ob jemand eine Aktivität der Gemeinde besuchen möchte oder nicht.
  • Die Anweisungen der schutzverantwortlichen Person sind zu befolgen.
  • Im Raum der Gemeinde gilt eine Maskenpflicht!  (Ausgenommen sind Kinder bis zur 4. Klasse).
  • Besucher werden von uns registriert.
  • Beim Eingang gibt es eine Desinfektionsstelle. Bitte desinfiziert eure Hände regelmässig.
  • Wir verzichten auf das Händeschütteln, auf Umarmungen u. ä.
  • Für Kinder gelten die gleichen Regeln wie in der Schule.

Contact-Tracing

Präsenzlisten
  • Viele Gruppen der Gemeinde führen schon eine Präsenzliste bei ihren Aktivitäten. Das Contact-Tracing findet im Rahmen dieser Präsenzliste statt.
  • Neue Personen werden mit mindestens Name, Vorname und Telefon in der Datenbank der Gemeinde erfasst. Ein Erfassen der Daten ist daher nur einmalig notwendig.
  • Öffentliche Angebote wie z.B. der Gottesdienst führen während dem Contact-Tracing Obligatorium ebenfalls eine Präsenzliste.
    Datenschutz
  • Die Daten unterliegen der Datenschutzerklärung der Gemeinde.
  • Zugriff auf die Daten haben nur gemeindeinterne Mitarbeiter.
Löschung der Daten
  • Daten von Personen, die nicht regelmässig an Anlässen der Gemeinde teilnehmen, werden in regelmässigen Abständen gelöscht.

Umsetzung in den einzelnen Arbeitsgruppen

Gottesdienst

  • Für die Teilnahme am Gottesdienst benötigen wir keine Anmeldung.
  • bei mehr als 50 Personen öffnen wir einen zweiten, separaten Raum.
  • Zwischen Personen, die nicht zum gleichen Haushalt gehören, muss mindestens ein Stuhl frei bleiben.
  • Es darf nicht gesungen werden.
  • Bitte nach dem Gottesdienst zügig nach Hause gehen.
  • Der Gottesdienst wird via Livestream jeweils ab 9.45 Uhr übertragen.
  • Kinder und Erwachsene werden getrennt! Details siehe Abschnitt «Sonntagsschule und Kinderhort»

Sonntagsschule und Kinderhort

Die Sonntagsschule während dem Gottesdienst wird neu ab dem 28. März 2021 komplett vom Gottesdienst getrennt. Dies bedeutet, dass sich die Gruppe der Sonntagsschule und die Gruppe der Erwachsenen im Gottesdienst nicht mischen darf!

  • Dies gilt auch für die Mitarbeiter im Kinderprogramm.
  • Es gillt eine Maskenpflicht für Kinder ab der 5. Klasse.
  • Kinder und Erwachsene müssen die getrennten Eingänge benützen! Der Eingang für Kinder und Erwachsene ist markiert. Absperrungen bitte nicht überschreiten.
  • Die Kinder dürfen nach dem Gottesdienst nicht zu den Erwachsenen ins Foyer der Gemeinde. Kinder sollen draussen oder in den Räumen der Sonntagsschule warten, bis die Eltern bereit sind.
  • Um die Kinder nach dem Gottesdienst zu sich zu rufen, kann die Klingel (Gegensprechanlage) vom Büro genutzt werden.
  • Eltern dürfen nur im Notfall in den Kinderbereich.
Kinderhort
  • Eltern mit Kindern von 0-3 Jahren begleiten ihre Kinder in den Kinderhort und holen sie dort wieder ab.
  • Bitte so wenig Kontakte und so wenig Zeit wie möglich im Kinderbereich verbringen.
  • Bei Notfällen dürfen kleine Kindern zu den Eltern gebracht werden oder die Eltern sie im Kinderhort abholen.

Kleingruppen (Hauskreise)

  • Kleingruppen dürfen bis 10 Personen stattfinden.
  • Kinder zählen grundsätzlich zu den 10 Personen.
  • Für Kleingruppen in privaten Räumen benötigt es kein Schutzkonzept.
  • Details sieh FAQ zum Schutzkonzpet Kapitel 3

Jungschar Madretsch

Ab dem 1. März 2021 sind Aktivitäten mit Kindern wieder erlaubt. Für die Jungschar Madretsch existiert ein eigenes Schutzkonzept. Für die Junschararbeit gilt:

  • Es dürfen bis 50 Kinder an der Jungschar teilnehmen.
  • Maskenpflicht für Kinder ab der 5. Klasse.
  • Es gibt eine schutzverantwortliche Person. Die Weisungen dieser Person sind bindend.
  • Die Kinder werden registriert (mind. Name und Telefonnummer).

Kinderwoche

  • Die Kinderwoche findet im Freien statt.
  • Die Kinder werden registriert (mind. Name und Telefonnummer).
  • Maskenpflicht ab 10 Jahren.
Gruppeneinteilung in der KIWO
  • Aktivitäten finden in möglichst gleichbleibenden Gruppen statt.
  • Die Kinder werden jeweils einer altersgerechten Gruppe von max. 10 Personen zugeteilt.
  • Die Gruppen bleiben nach Möglichkeit über die ganze Zeit der Kiwo gleich.
  • Jeder Gruppe werden 1-2 Leiter zugeteilt.
  • Ein Wechsel der Gruppe während einem einzelnen Nachmittag ist nicht möglich.
  • Ein Wechsel zwischen den verschiedenen Nachmittagen ist nur in Ausnahmefällen möglich.